Entwicklungsdiagnostik

Familien, die sich Sorgen über die Entwicklung ihres Kindes machen bieten wir eine umfangreiche Entwicklungsdiagnostik auf der Grundlage aktueller, standardisierter Testverfahren an.
Je nach Fragestellung kommen unterschiedliche Testverfahren oder Fragebögen zum Einsatz.

Im Allgemeinen beinhaltet die Diagnostik folgende Komponenten:

  • Anamnesegespräch
  • Standardisierte Testuntersuchung
  • Beratungsgespräch
  • Ausführlicher schriftlicher Untersuchungsbericht

Bei Interesse an einer Entwicklungsdiagnostik können Sie gerne telefonisch oder über das Anmeldeformular mit uns in Kontakt treten.

Verzögerte Sprachentwicklung mit 2-3 Jahren (Late Talker)

  • Anamnesegespräch
  • Einsatz standardisierter Elternfragebögen (z.B. ELFRA-2, ggf. CBCL 1½-5)
  • Standardisierte Sprachentwicklungsdiagnostik (SETK-2)
  • Beobachtung Spontansprache und Kommunikationsverhalten
  • ggf. Abklärung des globalen Entwicklungsstandes (z.B. BSID-II-NL)
  • Beratungsgespräch (Testergebnisse, weiteres Vorgehen, Therapieempfehlung)
  • Ausführlicher schriftlicher Untersuchungsbericht

Sprachschwierigkeiten im Kindergarten- und Vorschulalter

  • Anamnesegespräch
  • Einsatz standardisierter Eltern- und Erzieherfragebögen
  • Standardisierte Sprachentwicklungsdiagnostik (SETK 3-5, AWST-R, TROG-D)
  • Beobachtung Spontansprache und Kommunikationsverhalten
  • ggf. Überprüfung Vorläuferfähigkeiten für den Schriftspracherwerb
  • Standardisierte Entwicklungs-/Intelligenzdiagnostik (SON-R 2½-7, K-ABC, HAWIVA-III)
  • ggf. Kontaktaufnahme mit der Kindereinrichtung
  • Beratungsgespräch (Testergebnisse, weiteres Vorgehen, Therapieempfehlung)
  • Ausführlicher schriftlicher Untersuchungsbericht

Entwicklungsprobleme im Kleinkind- und Kindergartenalter

  • Anamnesegespräch
  • Einsatz standardisierter Fragebögen für Eltern und Erzieher
  • Standardisierte Entwicklungs-/Intelligenzdiagnostik (SON-R 2½-7, K-ABC, HAWIVA-III)
  • ggf. vertiefende Überprüfung spezifischer Teilleistungsbereiche (erstes Zahlenverständnis, Vorläuferfähigkeiten für den Schriftspracherwerb)
  • Beobachtung Spiel- und Kommunikationsverhalten
  • ggf. Kontaktaufnahme mit der Kindereinrichtung
  • Beratungsgespräch (Testergebnisse, weiteres Vorgehen, Therapieempfehlung, geeignete Schulform)
  • Ausführlicher schriftlicher Untersuchungsbericht

Lernschwierigkeiten / Teilleistungsschwächen

  • Anamnesegespräch
  • Einsatz standardisierter Fragebögen für Kind, Eltern und Lehrer
  • Ausführliche Überprüfung intellektueller Fähigkeiten und schulischer Fertigkeiten anhand standardisierter Verfahren (K-ABC, HAWIK-IV)
  • Einsatz spezifischer Tests bei Verdacht auf Teilleistungsschwächen (LRS, Dyskalkulie)
  • ggf. Kontaktaufnahme mit der Schule
  • Beratungsgespräch (Testergebnisse, weiteres Vorgehen, Therapieempfehlung)
  • Ausführlicher schriftlicher Untersuchungsbericht

Einschulung (z.B. "Kann-Kinder")

  • Anamnesegespräch
  • Einsatz standardisierter Fragebögen für Eltern und Erzieher
  • Standardisierte Entwicklungs-/Intelligenzdiagnostik
  • ggf. vertiefende Überprüfung spezifischer Teilleistungsbereiche (erstes Zahlenverständnis, Vorläuferfähigkeiten für den Schriftspracherwerb)
  • Beobachtung Interaktions- und Arbeitsverhalten
  • ggf. Kontaktaufnahme mit Kindergarten oder Schule
  • Beratungsgespräch (Testergebnisse, geeignete Schulform, weiteres Vorgehen)
  • Ausführlicher schriftlicher Untersuchungsbericht

Hochbegabung

  • Anamnesegespräch
  • Einsatz standardisierter Fragebögen für Kind, Eltern und Erzieher/Lehrer
  • Ausführliche Überprüfung intellektueller Fähigkeiten und schulischer Fertigkeiten anhand standardisierter Verfahren
  • ggf. Kontaktaufnahme mit Kindergarten oder Schule
  • Beratungsgespräch (Testergebnisse, weiteres Vorgehen, Förderempfehlung)
  • Ausführlicher schriftlicher Untersuchungsbericht

Beratung zur Gebärdenunterstützten Kommunikation

SEMINARRÄUME ZU VERMIETEN
 
Mehr Informationen…
 

DURCH BÜCHER ZUR SPRACHE
...AUF DEM SPIELPLATZ

 

Ein Bilderbuch, das durch seine lebendigen Bilder aus dem Alltag von Kleinkindern in besonderem Maße geeignet ist, um mit diesen ins Gespräch zu kommen.
Mehr Informationen…


AKTUELLE FORTBILDUNGEN IM FRIZ
 
Januar 2019  
Februar 2019  
März 2019  
April 2019  
Mai 2019  
Juni 2019  
Juli 2019  
Weitere Fortbildungen 2019


Newsletter-Anmeldung


FRIZ | FRÜHINTERVENTIONSZENTRUM
Prävention von Entwicklungsstörungen im Kindesalter
Diagnostik, Beratung, Therapie und Fortbildung

Dr. Bettina Jooss

Felix-Wankel-Straße 6
69126 Heidelberg
Telefon: 0 62 21 / 7 26 65 50
Telefax: 0 62 21 / 7 26 65 49
info@fruehinterventionszentrum.de


Routenplaner



Adresse auf Google Maps zeigen