Heidelberger Elterntraining zur frühen Sprachförderung

Ein Gruppenprogramm für Eltern von Kindern mit verzögerter Sprachentwicklung


Konzept

Das "Heidelberger Elterntraining zur frühen Sprachförderung" wurde speziell für Eltern von zwei- bis dreijährigen Kindern mit verzögertem Spracherwerb entwickelt.

Ziel ist die sprachliche Förderung des jungen Kindes durch eine intensive Anleitung der engsten Bezugspersonen zu einem sprachförderlichen Umgan mit dem Kind. In einer kleinen Gruppe lernen die Eltern einerseits wie sie ihr Kind im alltäglichen Umgang sinnvoll sprachlich anregen können und andererseits wie sie bestimmte Situationen gezielt sprachförderlicher gestalten können.

Das "Heidelberger Elterntraining zur frühen Sprachförderung" wurde 2003 von Frau Dr. Anke Buschmann entwickelt und im Sozialpädiatrischen Zentrum des Universitätsklinikums Heidelberg erprobt. Seit 2007 gibt es das Angbebot zum "Heidelberger Elterntraining" in verschiedenen Orten in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Zielgruppe

Dieses Training wurde für Eltern zwei- bis dreijähriger Kinder mit verzögerter Sprachentwicklung konzipiert.

Hauptzielgruppe sind Eltern, deren Kinder zum Zeitpunkt der kinderärztlichen Vorsorgeuntersuchung U7 (im Alter von zwei Jahren) eine deutliche Verzögerung in der sprachlichen Entwicklung aufweisen. Als Kriterium für eine verzögerte Sprachentwicklung gelten ein aktiver Wortschatz von weniger als 50 Wörtern und das (fast) vollständige Ausbleiben von Zweiwortkombinationen.

Inhalte

Die Schwerpunkte des Trainings liegen in folgenden Bereichen:
  • Kennen lernen allgemeiner Möglichkeiten zur sprachlichen Förderung
  • Kennen lernen gezielter Sprachlehrstrategien
  • Gezielte Sprachförderung beim gemeinsamen Anschauen von Bilderbüchern
  • Bedeutung des gemeinsamen Spiels
  • Optimierung des Sprachangebots in alltäglichen Situationen
  • Sprachspiele - Rhythmus und Reime

Die Inhalte werden vermittelt durch:

  • Präsentation durch den Trainer
  • Gemeinsames Erarbeiten
  • Videoillustration
  • Üben in Kleingruppen
  • Bearbeiten eigener Videosequenzen
  • Häusliches Üben

Organisation

  • Das Training enthält 7 Sitzungen zu je zwei Stunden im ein- bis zweiwöchigen Abstand
  • Nach einem halben Jahr findet eine dreistündige Nachschulung statt
  • Das Training wird in einer Kleingruppe von fünf bis zehn Personen ohne Kinder durchgeführt
  • Zu jeder Trainingseinheit erhalten die TeilnehmerInnen schriftliches Material
  • In Vorbereitung einer Kursteilnahme findet eine Überprüfung der sprachlichen Fähigkeiten des Kindes statt. Mit den Eltern wird ein persönliches Vorgespräch geführt.


Newsletter-Anmeldung


FRIZ | FRÜHINTERVENTIONSZENTRUM
Prävention von Entwicklungsstörungen im Kindesalter
Diagnostik, Beratung, Therapie und Fortbildung

Dr. Bettina Jooss

Felix-Wankel-Straße 6
69126 Heidelberg
Telefon: 0 62 21 / 7 26 65 50
Telefax: 0 62 21 / 7 26 65 49
info@fruehinterventionszentrum.de


Routenplaner



Adresse auf Google Maps zeigen